Wie Sie, statt sich aufzuregen, mehr Gelassenheit beim Autofahren entwickeln

In seiner E-Mail fragte mich ein junger Mann vor einiger Zeit:

“Wie reagiere ich gelassener auf drängler, ausbremser usw? Ich ertappe mich dabei wie ich mich ständig aufrege ich will gelassener werden.”

Aus Erfahrung und Gesprächen weiß ich, dass es vielen Leuten so geht, besonders wenn rücksichtslose (= unbewusste) Autofahrer drängeln, ausbremsen, huben, dicht auffahren oder ohne Blinklicht abbiegen.

Aber was genau bringt Ihnen die die ganze Aufregerei?

Rausgelassener oder unterdrückter Ärger macht krank

Wer sich häufig über etwas oder jemanden aufregt, lebt gefährlich.

Wie das?

Etliche Studien weisen darauf hin, dass Menschen, die sich gewohnheitsmäßig aufregen, vermehrt zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen neigen (s. Friedman, M. & Rosenman, 1959, Chida, Y. & Steptoe, A., 2009).

Besonders sog. Typ A-Menschen (Menschen, die ständig nach Anerkennung streben, sich permanent unter Zeitdruck fühlen und in Stress-Situationen aggressiv und feindselig reagieren) leiden überdurchschnittlich häufig an Arteriosklerose (häufig Männer).

In Stresssituationen steigt bei ihnen die Pulsfrequenz akut an, und dadurch wird vorübergehend die Sauerstoffversorgung des Herzens gestört, was eine Schädigung der Gefäßinnenwände nach sich ziehen kann und somit eine Arteriosklerose begünstigt.

Außerdem tendieren diese Menschen zu einem ungesunden Lebensstil. Dazu gehören beispielsweise eine ungesunde Ernährung, Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum.

Es bringt jedoch auch nichts, wenn Sie Ihren Ärger in belastenden Situationen gewohnheitsmäßig runterschlucken (häufig Frauen). Denn dadurch steigt Ihr Blutdruck jedes Mal akut an, was wiederum langfristig zu strukturellen Veränderungen im Gefäßsystem und letztendlich zu chronischen Bluthochdruck führt.

Neben den kardiovaskulären Krankheiten gibt es noch viele weitere ungünstige körperliche und auch psycho-soziale Auswirkungen, auf die ich hier nicht näher eingehe.

Beispiele hierfür sind:

Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen, Reizmagen, Durchfall, Verstopfung, Magendruck, Sodbrennen, Reizdarm, Appetitlosigkeit oder Heißhunger, Einschlaf-, Durchschlaf- oder Ausschlafstörungen, Muskelkrämpfe, Konzentrationsstörungen, Denkblockaden, Vergesslichkeit, Nägelkauen, Zähneknirschen, sexuelle Probleme, chronische Müdigkeit, Nervosität oder Antriebslosigkeit.

Eine hilfreiche Strategie im Umgang mit Ärger

“(…) Bei mir ist es eine schwere Übung, da ich von Natur aus ein ungeduldiger Mensch bin. So wie heute morgen als mir ein Glas Honig heruntergefallen ist und ich ausgetickt bin”.

Diesen Kommentar erhielt ich ebenfalls auf YouTube und da ich aus Erfahrung weiß, dass dies kein Einzelfall ist, möchte ich Ihnen – zusätzlich zu den Tipps im Video – eine wirksame Methode empfehlen, die sich vor allem im Stress bewährt hat.

Bei dieser wirksamen Anti-Stress Strategie handelt es sich im die schnelle, einfache und natürliche XProzess Grundtechnik.

Ich habe bisher keine andere Entspannungsmethode kennengelernt, die so schnell und zuverlässig, insb. in stressigen Situationen, wirkt.

Die XProzess Methode ist jedoch nicht nur einfach eine gute Entspannungsübung, sondern sie hilft Ihnen auch, das negative und krankmachende Muster abzubauen.

Wenn Ihnen zum Beispiel das nächste Mal wieder etwas herunterfällt oder Ihr Nachbar nicht grüßt, dann können Sie die XProzess Musterunterbrechung auch ganz unauffällig, in Gedanken durchführen.

Diese Methode hat schon so vielen Menschen geholfen, dass ich Ihnen empfehle sie auszuprobieren, unabhängig was Ihr Troll sagt ;-)

Nach regelmäßiger Anwendung passiert häufig Folgendes: 

  1. Das Glas fällt runter, sie regen sich kurz auf und machen sauber.
  2. Das Glas fällt runter, sie machen sauber.
  3. Sie sind so bewusst (achtsam), dass das Glas nicht mehr herunterfällt :-)  

Das BossImKopf Video: Weniger aufregen beim Autofahren 

Wenn Sie – gerade im Stress – etwas entspannter reagieren, klarer denken und konstruktiver handeln möchten, dann sehen Sie sich dieses BossImKopf Video an.

Dort erfahren Sie,

  • dass Sie das gewohnte negative Muster im Kopf jedes Mal verstärken, wenn Sie sich wieder aufregen (= Neuroplastizität).
  • dass viele (unbewusste) Menschen überhaupt keine Wahl haben, sich nicht aufzuregen (= Hampelmann).
  • mit welchen Übungen Sie ruhiger und gelassener werden können.
  • warum wir das Verhalten anderer Menschen oftmals persönlich nehmen.
  • dass viele negative Verhaltensmuster gelernt sind.
  • wie Sie durch Ihren Körper ganz einfach herausfinden können, ob Sie gerade angespannt sind.
  • wie Sie sich immer wieder daran erinnern können, auch im Stress relativ ruhig und entspannt zu bleiben.
  • dass Ihr Leben nicht besser wird, wenn Sie das machen, was Sie immer machen, denn von nichts kommt nichts :-)

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Boss im Kopf werden und bleiben Sie dran, denn der Weg lohnt sich.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Boss im Kopf werden und bleiben Sie dran, denn der Weg lohnt sich :-)

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das Video gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen.

P.P.P.S.
Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, dann tragen Sie sich auch zum kostenlosen BossImKopf Newsletter ein.

Kommentare

  1. Meta  am  23. April 2017:

    Danke, Frau Luschas!
    Bin 60 Jahre alt,und habe oft mit Trollen, Glaubenssätzen und Wunschdenken , noch aus meiner Jugend, zu tun.
    Das war lange Jahre auch die Triebfeder, mich gesellschaftlich und politisch zu engagieren.
    Diese Jahre haben mich sehr viel Kraft gekostet, und auch viel Leid und Ärger.
    Heute bin ich bemüht, meine Kräfte nicht mit unnötigem Ärgern und Denken zu vergeuden. Dafür habe ich von Ihnen schon einige fruchtbare Hilfestellungen bekommen, muss aber ständig üben, um nicht in alte Muster zurückzufallen. Danke!
    Für ein Thema habe ich aber immer noch keine Lösung. Wie reagiere ich auf freche, unverschämte Menschen, wenn ich Z. Bsp. als Radfahrerin von Autofahrern auf den Gehweg verwiesen werde, in der Arztpraxis mir mehrfach vorgeworfen wird, ich sei zu spät gekommen, obwohl auf meinem Zettel die tatsächliche Uhrzeit steht, oder Ähnliches. Ich rege mich dann auf, weil man mir keine Gelegenheit lässt, die Dinge richtig zu stellen. Als erwachsene Christin entgleise ich nicht, will mich aber wehren, aber wie? Gruß von der Nordsee, Cuxhaven, wo wir als “Zuzugsrentner” seit 6 Jahren leben.

    • Franziska Luschas  am  24. April 2017:

      Danke für Ihren Erfahrungsbericht hier auf BossImKopf.

      Für Ihr Thema empfehle ich Ihnen die Videos unter der Playlist “Weniger Ärger, mehr Gelassenheit” auf meinem YouTube Kanal.

      Auch in solchen “ungerechten” Situationen führt ein konstruktives Handeln, aus einem (relativ) klaren Bewusstsein heraus, in der Regel eher zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

      Aber schauen Sie sich am besten meine Videos zu diesem Thema an und vielleicht können Sie ja das eine oder andere ebenfalls für sich umsetzen.

      Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg beim Boss im Kopf werden und bleiben Sie dran, der Weg lohnt sich :-)

      Viele Grüße nach Cuxhaven