Wie Sie mit dieser praktischen Anleitung Ihre negativen Gedanken und Gefühle verändern können

BossImKopf-negative-gedanken-und-gefuehle-aendern

Im letzten Video meiner Troll-Serie aus Cuxhaven erfahren Sie durch die Troll-Liste, warum so viele Menschen immer wieder die gleichen Fehler machen, in alte Muster zurückfallen und ihr negatives Verhalten oft sogar verteidigen.

Es ist der Troll in uns, ganz klar :-)

Negative Gedanken und Gefühle erkennen

Etliche BossImKopf Abonnenten haben dieses negative Troll Muster auch in sich erkannt und wollen es endlich loswerden.

Viele haben es satt, sich ihr Leben lang von alten Programmierungen kontrollieren zu lassen, dieselben Befürchtungen, Ängste, Beziehungsmuster, Dramen, Enttäuschungen … immer und immer wieder durchleben zu müssen.

Vor einigen Tagen beispielsweise fragte mich Heike in einem Kommentar auf BossImKopf.de:

“Liebe Frau Luschas, Sie haben es mal wieder auf den Punkt gebracht! Ich habe die Liste gleich mal ausgedruckt. Wie durchbreche ich seine Anziehungskraft? Reicht das Beobachten? Im Moment klebt er recht heftig an mir.”

Mit “er” ist natürlich das programmierte Ich (der Troll) in uns gemeint, der nach meinen Erfahrungen die Hauptursache für unser Leid ist.

Auf jeden Fall ist das eine gute Frage, denn das Wissen über den Troll (oder falsche Selbst) reicht normalerweise nicht aus, um ihn auch kontrollieren zu können.

Wahrscheinlich wissen auch Sie, was gut für Sie wäre, aber Sie tun es trotzdem nicht … Da steckt oftmals der Troll oder Schmerzkörper (vgl. Eckhart Tolle) dahinter.

Kontrollier den Troll in DIR

Hier nun meine Antwort auf Heike`s Kommentar für alle Leser:

“Hallo Heike,

danke für Ihr Feedback :-)

Der Troll steht als Synonym für hartnäckige negative Programmierungen (Konditionierungen) in uns, die oftmals schon seit der frühsten Kindheit angelegt wurden und weiter bestehen.

Vergleichbar ist das Troll Muster mit einer breiten (Auto-)Bahn im Gehirn.

Weil sich aber unser Gehirn, je nachdem wie wir es regelmäßig benutzen, verändert (= Neuroplastizität), empfehle ich Ihnen, diese Bahn so oft wie möglich zu verlassen und etwas anderes zu machen.

Ein erster Schritt ist, dass alte (Troll-) Muster zu erkennen.

Sehen Sie sich dazu immer wieder die Troll Videos an, die Sie daran erinnern, wie Ihr “normales” Denken und Fühlen im Troll- bzw. Schmerzkörper Modus aussieht.

Durch das regelmäßige Wiederholen der BossImKopf Beiträge und Videos werden Sie immer mehr in der Lage sein, den Troll auch im stressigen Alltag rechtzeitig zu erkennen und in kritischen Momenten gelassener bzw. vernünftiger zu reagieren.

Die regelmäßige Musterunterbrechung erfolgt im zweiten Schritt.

Jedes Mal, wenn Sie die große Autobahn bewusst verlassen, schrumpft der Troll in Ihnen ein bisschen mehr.

Wie Sie die alten Muster durchbrechen und auflösen können, erfahren Sie weiter unten in meinem Selbsthilfe-Video, wo ich Sie Schritt für Schritt dazu anleite, negative Gedanken und Gefühle zu stoppen.

Seien Sie drauf gefasst, dass sich der Troll wehren wird, wenn er merkt, dass es ihm an den Kragen geht.

Unterbrechen Sie dennoch immer wieder die alten Muster. Alte Gewohnheiten zu verändern, braucht einfach Zeit. Oftmals sind die alten Muster 20, 30 oder sogar 40 Jahre alt und sogar noch älter.

Ihr ungeduldiger Troll wird beharrlich versuchen Sie von Ihrem Weg zu mehr Boss im Kopf abzubringen. Bleiben auch Sie hartnäckig!

Oder wollen Sie Ihr Denken, Fühlen und Verhalten und damit Ihr Leben weiterhin dem Troll überlassen?”

BossImKopf Video – Wie Sie negative Gedanken und Gefühle Schritt für Schritt unterbrechen und verändern können

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie den Troll (Schmerzkörper) in sich kontrollieren und auflösen können.

Außerdem verrate ich Ihnen,

  • was Sie tun können, damit Sie zufriedener und gelassener werden.
  • durch welche negativen Gedanken wir uns in der Regel schlechte Gefühle machen.
  • wie Sie negative Gedanken sofort wirksam überprüfen können.
  • was Sie tun können, wenn Sie Angst haben, traurig, unsicher, wütend, nervös oder unsicher sind.
  • wie Ihnen die X Prozess Entspannung schnell und sicher helfen kann, alte Muster zu stoppen.

Das Handout zum BossImKopf Video als PDF Download

Hier können Sie sich das Handout im übersichtlichen PDF Format kostenlos herunterladen.

Mein Tipp:

Drucken Sie erst das Handout zum Video aus, damit Sie während des Videos eigene Notizen hinzufügen können.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrem Weg zu mehr Boss im Kopf :-)

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Dieses Video wurde bereits 26.728x angeschaut :-)

Das Muster-Unterbrechungs-Protokoll als PDF

Hier erhalten Sie eine praktische Anleitung, wie sie negative Gedanken und Gefühle gezielt unterbrechen können. Laden Sie dazu einfach die übersichtliche PDF Datei kostenlos herunter.

Die Beispiele sind übrigens von Klienten, die Boss im Kopf werden wollen :-)

Unter diesen Links finden Sie weitere hilfreiche Selbsthilfe Videos, die Ihnen dabei helfen können, Ihr Leben Schritt für Schritt zu verbessern:

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das Video gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen.

P.P.P.S.
Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, dann tragen Sie sich auch zum kostenlosen BossImKopf Newsletter ein.

Artikel in:  Gedanken   

Kommentare

  1. Thorsten schreibt:

    Liebe Frau Luschas,

    vielen Dank für Ihre vielen hilfreichen Videos und Blogartikel. Ich habe mich in den letzten Wochen ausgiebig damit befasst und bin so (wieder mal) ins Handeln gekommen, um mich meinem Problem zu stellen. Aufschieberitis / Prokrastination. Ich wende den 10x-Prozess regelmäßig an, habe aber Schwierigkeiten mich in eine “angenehme” Situation zu versetzen. Mir hat Ihr Hinweis sehr geholfen, dass es sich um eine Musterunterbrechung handelt, d. h. dass es dabei darum geht das alte Muster sofort zu stoppen wenn es hochkommt.

    Ich beobachte, dass ich leider fast auschließlich von meinem cEgo/Troll bestimmt werde, 8 Stunden x-Prozess am Tag halte ich leider nicht durch ;-) )

    Scherz beiseite, beim wiederholten anschauen dieses Videos ist mir eine Erkenntnis gekommen. Mein Grundgefühl ist ein latenter Angstzustand, vor den Dingen die da kommen, die ich mir aufgrund meines Aufschiebens und meiner Haltung – “Das muss doch auch ohne Anstrengung gehen” / “Vermeidung um (fast) jeden Preis” – eingebrockt habe. Meine These: Deshalb ist mein Troll bestrebt, mir ständig gute Gefühle / Befriedigung zu verschaffen. Lieber erst noch eine schöne Tasse Kaffee, besser nochmal ausruhen, wenn schon Arbeit, dann aber die die zuerst ausführen, die nicht mit belastenden Zukunftsgedanken verbunden ist (Du schaffst das nicht / Versager …)

    Bedeutet das nicht, dass ich schon hier mit der Musterunterbrechung anfangen muss? Also das vordergründig gute Gefühl unterbrechen um mich der Angst und den negativen Zukunftsgedanken zu stellen? Aber welches Gefühl skaliere ich dann?

    Bin ich da auf dem richtige Weg?

    5 min Nachdenkzeit: Sollte nicht das Ziel sein, dass ich mich in jedem Moment frage, ob das was ich gerade tue sinnvoll, also im Sinne meiner Ziele (Zufriedenheit) ist? Zur Zeit entscheidet mein Troll leider noch zu oft gegen das langfristige Ziel und für die kurzfristige Befriedigung / Verdrängung. Ich weiß dann manchmal auch nicht mehr was ist jetzt sinnvoll. Ist es sinnvoll jetzt hier zu schreiben, Ihre Videos anzuschauen, etc. Ist ja auch Ablenkung. Ich werde da mal DeWörk ;-) ) mit diesen Gedanken machen…

    Ihnen und Ihrem Mann alles Gute,

    Thorsten

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Thorsten,

      es freut uns, dass Ihnen unsere Artikel/Videos dabei helfen wieder ins wichtige Tun zu kommen :-)

      Bei der X Prozess Grundtechnik (früher 10xEFT) ist das Abbauen der negativen Gefühle genauso wichtig, wie das Aufbauen von positiven Gefühlen. Wenn Sie aber schon seit Jahren auf negative Gedanken und Gefühle konditioniert sind, dann ist das innerhalb von ein paar Wochen nicht so einfach umzudrehen.

      Bleiben Sie deshalb unbedingt dran, denn das Gehirn ist wie ein Muskel, den man trainieren kann. Dazu empfehle ich Ihnen das Dankbarkeits-Tagebuch oder Freude-Journal.

      Und es erfordert schon eine beachtliche Menge an Bewusstheit, dass Sie Ihren Troll (cEGO) inzwischen als solchen erkennen. Die Kunst besteht jetzt darin, ihn nicht wieder durch die Hintertür reinzulassen, indem Sie das, was Sie wahrnehmen als gut oder schlecht beurteilen (zu Ihrer persönlichen Geschichte machen).

      Denn dann hat der Troll sie erneut “übernommen” (häufig schlechtes Gewissen, Resignation, Ärger usw.).

      Zur Musterunterbrechung:
      Erkenntnisse sind ganz nett, aber nicht unbedingt notwendig, weil dadurch die Gefahr steigt, dass sich hier der Troll wieder einschleicht und hinter Ihrem Rücken das Zepter in die Hand nimmt.

      BossImKopf Tipp:
      Spüren sie öfters mal in sich hinein. Achten Sie dabei auf kleinste körperliche Verspannungen, Anzeichen von Unruhe, Langeweile etc. Sobald Sie das bemerken, unterbrechen Sie dieses Muster, z.B. mit der X Prozess Grundtechnik. Oder aber Sie sind so bewusst, dass Sie Ihre reine Aufmerksamkeit darauf lenken (ohne zu bewerten). Das ist jedoch nicht ganz einfach.

      Achten Sie in Ihren Gedanken (Sprechen) auf Wörter wie “leider”. Das zeigt Ihnen, dass Sie das, was Sie wahrnehmen, nicht akzeptieren. Der Troll lebt vom Widerstand und hat dann schon wieder einen Fuß in der Tür.

      Versuchen Sie mehr ins Hier und Jetzt zu kommen, anstatt über Ziele nachzudenken oder was richtig oder falsch ist. Machen Sie sich zum Motto: Tun (alte Muster unterbrechen) statt Denken.

      Denn wie man sein Gehirn nutzt, so formt es sich oder anders formuliert, auf was man seine Aufmerksamkeit lenkt, das wächst :-)

      Viel Freude und Erfolg beim Boss im Kopf werden,

      wünscht Ihnen

      Franziska Luschas

1 2