Wie Ihnen der Taschen Luschas dabei hilft, negatives Denken zu verringern

Der berühmte griechische Philosoph Epiktet wusste schon vor 2000 Jahren:

“Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern ihre Urteile und Meinungen über sie.”

William Shakespeare schreibt in seiner Tragödie “Hamlet” ähnliches:

“An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu.”

Auch die wissenschaftlich fundierte Kognitive Verhaltenstherapie, das Psychotherapieverfahren mit den meisten Wirksamkeitsstudien, setzt im Kern am “falschen” Denken an.

Dort lernen bspw. Menschen mit Depressionen, Zwängen oder Ängsten, wie sie belastende Gedanken besser erkennen, kritisch überprüfen und “vernünftiger” denken.

Warum wir negativ denken

Unsere Erfahrungen, insb. die aus der Kindheit und Jugend, beeinflussen heute noch unser Denken, selbst und vor allem dann, wenn wir uns dessen nicht bewusst sind.

Auch die angeborenen Charakterzüge, mit denen wir auf die Welt kommen, können durch die vielen Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens machen deutlich abgeschwächt oder verstärkt werden.

Aber erst durch das Zusammenwirken von Temperament, elterlichen, schulischen, gesellschaftlichen und kulturellen Einflüssen entwickeln wir unsere Sicht über die Welt, über andere und über uns selbst.

Diese Sicht wirkt wie ein Filter, durch den wir alles wahrnehmen und mit dem wir letztendlich die Dinge und Situationen als gut oder schlecht bewerten.

Jetzt könnte man meinen, dass jemand mit vielen schlechten Erfahrungen ein ziemlich negatives Weltbild hat. Zum großen Teil stimmt das auch.

Jedoch haben Resilienzforscher herausgefunden, dass es Menschen gibt, die trotz schwerer Krankheit oder wiederholter Schicksalsschläge eine grundlegende Zufriedenheit und Lebensfreude entwickelt haben.

Sie sind seelisch “heil” geblieben. Anstatt am Unglück zu zerbrechen, sind sie über sich hinausgewachsen.

Doch wie kann das sein?

Diese Menschen verfügen über eine hohe Resilienz (psychische Widerstandskraft), die wiederum mit einer hohen emotionalen Intelligenz einhergeht, also u.a. mit der Fähigkeit, ihre eigenen Gefühle bewusst wahrzunehmen, richtig einzuschätzen und aktiv zu steuern.

Resiliente bzw. emotional intelligente Menschen glauben mehr an sich und ihren Fähigkeiten und übernehmen eher die Verantwortung für ihr Verhalten.

Anders als Menschen, die sich überwiegend als Opfer der Umstände betrachten, sind resiliente Menschen zudem auch aufgeschlossener Neuem gegenüber und suchen aktiv nach Lösungen anstatt sich zu beklagen.

Wie Sie Ihre Resilienz steigern können

Die Grundvoraussetzung für eine hohe Resilienz ist vor allem das bewusste Wahrnehmen der eigener Denk- und Gefühlsmuster. Unsere Wahrnehmung können wir schulen, d.h. Schritt für Schritt steigern, damit wir belastende Gedanken früher erkennen, kritisch hinterfragen und andere, nützlichere Gedanken entwickeln können.

Besonders unsere gewohnten Reaktionen auf das “unmögliche Verhalten” anderer Menschen kann als Wegweiser für die in uns automatisch ablaufenden Denkmuster dienen.

Ich meine hier besonders Leute, auf die wir emotional überreagieren, z.B. mit schnellem Ärger, häufiger Kränkung oder wiederholten Schuldgefühlen. Oft stehen uns solche Menschen (sehr) nahe, wie bspw. unsere Eltern, unser Partner, unsere beste Freundin usw.

Wenn sie sich nicht so verhalten, wie wir möchten, dann nehmen wir das häufig persönlich. Wir fühlen uns verletzt, enttäuscht, beleidigt, rechtfertigen uns oder greifen sie sogar an.

Aber wie Sie vielleicht selbst schon festgestellt haben, ist es fast unmöglich, andere Menschen zu verändern.

Was Sie jedoch verändern können, sind Ihre erlernten Bewertungen und die daraus resultierenden Reaktionsmuster. Denn so, wie wir unser Gehirn benutzen, so formt es sich.

Negative Gedanken in 3 Schritten verringern

Ein neues Denken, welches sich mehr an der Realität orientiert und dadurch konstruktiver wird, ist also erlernbar.

Allerdings geht das nicht von heute auf morgen, denn oftmals begleiten uns die alten Muster schon seit unserer Kindheit.

Sie können jedoch heute damit anfangen, diese – oftmals blockierenden – Gedanken und Gefühle in eine positive Richtung zu verändern, indem Sie täglich üben,

  1. negative Gefühle frühzeitig wahrzunehmen und dahinterliegende Gedanken bewusst zu erkennen.
  2. diese auf Wahrheit und Nutzen zu testen
  3. und sinnvollere Gedanken zu entwickeln.

Wenn Sie diesen kraftvollen Prozess besonders vor, in oder nach stressigen Situationen regelmäßig durchführen, dann werden Sie bald schon feststellen, dass Ihre gelernten Gedanken häufig nicht der Wahrheit entsprechen.

Diese wichtige Erkenntnis hilft Ihnen nicht nur, sich von alten, negativen Denk- und Gefühlsmustern zu distanzieren, sondern auch Schritt für Schritt Ihre Resilienz zu stärken und dadurch mehr Boss im Kopf zu werden :-)

Das BossImKopf Video zum Taschen Luschas

In diesem Selbsthilfe Video erfahren Sie,

  • was der Taschen Luschas ist.
  • wie Sie sich mit dem Taschen Luschas selbst helfen können.
  • warum wir negativ denken und fühlen.
  • woran wir negative Gedanken erkennen.
  • wie wir unser gewohntes negatives Denken positiv verändern können.
  • wie wir bewusster werden können.
  • wie wir alte, negative Muster abbauen können.
  • welche Bücher ich von Eckhart Tolle und Byron Katie empfehlen kann.
  • wie Sie sofort beginnen können, Boss im Kopf zu werden.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Dieses Video wurde bereits 17.803x angeschaut :-)

Negative Gedanken mit dem Taschen Luschas verändern

Starten Sie am besten noch heute, die alten negativen Gedankenmuster in Ihrem Kopf zu unterbrechen, indem Sie:

  1. Den Taschen Luschas auf ein etwas dickeres Blatt Papier (z.B. Fotopapier) ausdrucken und ausschneiden.
  2. Den Taschen Luschas in Ihre Geldbörse, Ihre Handyhülle stecken, am Badspiegel, Tablet oder an Ihrem Computer sichtbar anbringen.
  3. Sich mindestens 2x am Tag etwa 5-10 Minuten Zeit nehmen, um einen Stress auslösenden Gedanken kritisch zu überprüfen.

Noch wirksamer ist diese Gedankenübung, wenn Sie sich den belastenden Gedanken notieren.

Zusätzlich hat es sich bewährt, wenn Sie Ihre Augen schließen und sich vorstellen, wie Sie sich mit und ohne diesen negativen Gedanken fühlen und verhalten.

Hier können Sie jetzt den Taschen Luschas herunterladen, damit er Ihnen als persönlicher 24 Stunden Coach in stressigen Beziehungen und Situationen zuverlässig zur Seite steht :-)

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.
Artikel in:  Gedanken   

Kommentare

  1. Fritz schreibt:

    Liebe Frau Luschas und Herr Luschas.
    DANKE,DANKE,DANKE.
    Liebe Grüße
    aus Graz an Euch beide.

    • Franziska Luschas schreibt:

      Gerne Fritz :-)

      Herzliche Grüße nach Graz

  2. Fakhri schreibt:

    Liebe Frau Luschas,

    ich bedanke mich für Ihre wunderbare Lehre.
    Ich schaue mir immer sehr gerne Ihre Videos an. Manchmal sogar 10-mal am Tag. Mit große Begeisterung.
    bis jetzt fand ich keine wie Sie das so wunderbar lehrt. Ich habe meine Kinder Ihre Seite empfohlen.
    Meine Gedanken flogen wie Schmetterling hin und her, und Starke Angst zustände, Gott sei dank dass Ihre Videos waren für mich Große Hilfe, Ich Schätze Sie sehr und ich habe Sie unbeschreiblich Lieb.
    Schade, dass ich nicht kann an Ihre Seminaren Teil nehmen kann, weil ich Wohne in Österreich.
    Ich wurde gern mehr Fall Beispiele, weil geht Tiefe in mir hierin.

    Liebe Grüße
    Fakhri

    • Franziska Luschas schreibt:

      Danke für Ihr schönes Feedback, Fakhri :-)

      Bleiben Sie dran, denn der Weg zu mehr Boss im Kopf lohnt sich.

1 2