Warum Sie sich durch entweder-oder-Denken schlecht fühlen und woran Sie es erkennen

BossImKopf-entweder-oder-denken-schlecht-fuehlen-Gedanken-Protokoll

“Wenn ich bis 30 nicht verheiratet bin, dann lass ich es gleich ganz sein.”, “Dieser Fehler zeigt mir, dass ich nichts kann.”, “Entweder sie oder keine!”, “Als Mutter habe ich total versagt.”, “Entweder ich mache es gleich richtig oder gar nicht.”.

Vielleicht kommen Ihnen diese Denkmuster bekannt vor.

In der Kognitiven Verhaltenstherapie werden dieses Stress auslösenden Gedanken auch Denkfehler oder irrationale Überzeugungen genannt, die üblicherweise zu negativen Emotionen führen.

Auch das – durch unsere Gesellschaft teils sogar geförderte – Streben nach Perfektionismus gehört zu diesen selbstschädigenden Mustern.

Weil es aber so normal und anerkannt ist, wissen nur die Wenigsten, dass dieses gewohnte, Stress auslösende Denken oftmals zu Burnout, Angst, Depression, psychosomatischen Schmerzen oder anderen Erkrankungen führt.

Wie denn das, werden Sie sich jetzt vielleicht fragen.

Wenn Streben nach Perfektionismus krank macht

Stellen Sie sich dazu einfach vor, dass Sie etwas perfekt machen wollen (müssen). Ich benutze das Wort “müssen” deshalb, weil wir von Kindheit an von anderen (insb. Eltern, Medien, Schule) programmiert wurden und später von diesen alten Mustern automatisch gesteuert werden.

Eines dieser Leid erzeugenden Muster ist:

“Ich muss perfekt sein (das perfekt machen), sonst merken die anderen noch, dass ich nichts tauge (wie unfähig ich wirklich bin).”

Dieser hartnäckigen Überzeugung begegne ich nun schon seit vielen Jahren – in den vielfältigsten Ausprägungen – zum Beispiel bei Managern, Hausfrauen, Schülern. Es geht um die perfekte Präsentation, Einladung, den perfekten Aufsatz oder die perfekte Prüfung.

Was glauben Sie? Wie geht es einem Menschen, der 100% davon überzeugt ist, etwas perfekt machen zu müssen?

Ist er eher angespannt oder entspannt? Fallen ihm hilfreiche Lösungen ein oder ist sein Denken blockiert? Arbeitet er aus einer inneren Gelassenheit und Klarheit oder aus Ängsten und Zweifeln heraus? Fühlt er sich energiegeladen und motiviert oder eher gereizt und erschöpft? Wie geht er mit seiner Familie und Freunden um? Behandelt er sich selbst gut?

Der erste Schritt in ein befreites, bewussteres und glücklicheres Leben ist, dass Sie dieses extreme, perfektionistische Denken, Fühlen und Verhalten erkennen.

Denn erst wenn Sie diese schädlichen Muster bewusst wahrnehmen und immer wieder unterbrechen, kann sich ein neues positives Denken entwickeln.

BossImKopf Video – warum Sie sich durch schwarz-weiß-Denken schlecht fühlen und wie Sie es erkennen

In diesem Selbsthilfe Training lernen Sie extremes Denken und Fühlen, mithilfe der Gauß`schen Normalverteilung, bewusst wahrzunehmen.

Ich empfehle Ihnen zusätzlich, dass entweder-oder Gedanken-Protokoll (unterhalb des Videos) auszudrucken und regelmäßig zu führen, so dass Sie entweder-oder-Denken immer schneller erkennen und das alte Muster leichter unterbrechen können.

In diesem kostenlosen BossImKopf Selbsthilfe Video erfahren Sie zum Beispiel,

  • was die Gauß-Normal-Verteilung mit schwarz-weiß-Denken und extremen Gefühlen zu tun hat.
  • dass die Kognitive Verhaltenstherapie die meisten Wirksamkeitsstudien nachweisen kann.
  • dass entweder-oder-Denken in der Regel zu negativen Gefühlen führt.
  • warum schwarz-weiß-Denken häufig ein unlogisches, unreifes, kindliches Denken ist.
  • dass Kinder und auch viele Erwachsene häufig in alles-oder-nichts-Kategorien denken.
  • woran Sie ein Stress auslösendes entweder-oder-Denken erkennen können.
  • wie Sie Erinnerungsanker verwenden können, um verzerrtes Denken bewusster wahrzunehmen.
  • warum ein übertriebenes Anspruchsdenken häufig zu unrealistischen Zielen führt.
  • dass Perfektionismus oftmals eine Folge von geringem Selbstwertgefühl ist.
  • warum sich alte negative Muster so hartnäckig halten.
  • wie ein gesundes, konstruktives Denken aussieht und zu mehr Gelassenheit und Lebensfreude führt.
  • dass Sie ein gesundes Selbstbewusstsein nur aus sich selbst heraus entwickeln können.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Dieses Video wurde bereits 6.235x angeschaut :-)

Entweder-oder Gedanken-Protokoll zum Download

Hier können Sie das entweder-oder Gedanken-Protokoll im übersichtlichen PDF Format kostenlos downloaden:

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das Video gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen.

P.P.P.S.
Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, dann tragen Sie sich auch zum kostenlosen BossImKopf Newsletter ein.

Artikel in:  Psychologie   

Kommentare

  1. Evi schreibt:

    Hallo Frau Luschas,
    durch Zufall bin auf Ihre Videos gekommen,wenn es mir nicht gut geht ,rufe Ihre Videos auf und suche nach dem passenden,hat mir schon oft geholfen und tut mir gut.
    Wie es so ist macht man im Alltag Fehler die man gar nicht wollte.Oder man weiß nicht weiter,da findet sich bei Ihren Videos immer etwas dass weiter hilft.
    Vielen Dank ,machen Sie weiter.Ich kann dadurch auch etwas besser schlafen.
    Evi

    • Franziska Luschas schreibt:

      Danke für Ihr Feedback, Evi :-)

      Und bleiben Sie weiterhin regelmäßig auf Ihrem Weg zu mehr Boss im Kopf dran, der Weg lohnt sich!

  2. Sandra schreibt:

    Hallo Frau Luschas,

    ich habe vor kurzem die Erfahrung mit Panikattacken machen müssen. An einem schönen Freitag vor 4 Wochen erwischte es mich. In der Notaufnahme im Krankenhaus wurde mir dann die Diagnose “Panikattacke” genannt. Da mir das völlig surreal vorkam ging ich sämtliche Wege und habe mich komplett durchchecken lassen. Körperlich bin ich top fit. Nun habe ich mich mit dem “Elend” abgefunden und gebe mich der Sache hin und akzeptiere es. Dadurch bin ich auch auf ihre Seite gestoßen. Ein riesen Kompliment an Sie. Ihre Beiträge und Videos helfen mir extrem dabei, meine Sichtweisen auf bestimmte Dinge und meine Einstellungen zu überdenken.
    Vielen Dank dafür

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Sandra,

      wie Sie schon schreiben, stoßen kleinere oder größere Herausforderungen oftmals Prozess an, durch die wir uns weiterentwickeln bzw. unser Leben eine andere Tiefe und Qualität erhält :-)

      Indem Sie zunächst das “Elend” akzeptierten, verkürzen Sie das Leiden, denn die dadurch freigewordenen Energien können Sie dann gezielt nutzen, um mehr Boss im Kopf zu werden.

      Oder anders formuliert: Sie können Schritt für Schritt klarer denken, sich besser fühlen und letztendlich bewusster leben.

      Vielen Dank für Ihren wertvollen Erfahrungsbericht und Ihr Feedback.

  3. Melanie schreibt:

    Dankeschön Frau Luschas,

    Ihre Webside und die Videos sind ein Segen für mich!
    Bin gestern zufällig über die Suche nach Byron Katie auf Sie gestoßen und habe mir ein paar Videos und Artikel abgeschaut. Wow kann ich nur sagen! Ihre Art ist sehr sehr angenehm und ihr Wissen und die Art wie Sie es vermitteln begeistert mich! Die sind klasse! Schade, dass es in meinem Umkreis keine Therapeuten wie Sie es sind gibt. Allerdings habe ich gelesen, dass man auch via Skype mit Ihnen in Verbindung treten kann – vielleicht werde ich dieses Angebot mal nutzen :-)

    Nachdem ich vor knapp 2 Jahren eine psychosomatische Reha gemacht habe war ich nach einem Traumaerlebnis wieder voll “am Leben”. In letzter Zeit ertappe ich mich allerdings immer wieder, wie ich in “Alte Muster” verfalle und mein “Troll” :-) (übrigens finde ich dieses Bild sehr passend) immer wieder zum Vorschein kommt und mich beeinflusst in meinem Selbstwertgefühl und meiner perfektionistischen Art.
    Nun, ich werde mich weiterhin mit Ihren Tips zur Selbsthilfe befassen und fühle mich damit sehr gut!

    Danke nochmals!

    Ihre Melanie

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Melanie,

      danke für Ihren ehrlichen und interessanten Kommentar hier auf BossImKopf.

      Die meisten Menschen fallen wieder in alte Muster zurück, weil sie nicht am Richtigen und Wichtigen dranbleiben.

      Es ist wichtig, die neu erlernten Lösungen und Resourcen, auch nach einer Therapie, immer wieder anzuwenden und täglich zu praktizieren.

      Unser Gehirn funktioniert ähnlich wie ein Muskel. Wenn wir ihn nicht trainieren, erschlafft er. Ähnlich verhält es sich, wenn wir eine Fremdsprache nicht mehr sprechen, dann vergessen wir wieder vieles.

      Bleiben Sie also dran, es lohnt sich.

      Über Ihr positives Feedback habe ich mich gefreut :-)

      Franziska Luschas