Was der Troll in uns ist, woher er kommt und wie er uns täuscht bzw. kontrolliert

Luschas-Troll-boese-Boss-im-kopf

Ich treffe immer wieder auf unzufriedene Menschen, obwohl sie nach außen hin ein nahezu perfektes Leben zu führen scheinen.

Meine Bekannte Sabine, die im Berliner Ortsteil Grunewald lebt, gestand mir erst neulich: “Eigentlich müsste ich glücklicher sein, denn ich habe eine gute Ehe, meine Arbeit macht mir Spaß und ich wohne in einem schönen Haus mit einem großen Garten”.

Dass Sabine kein Einzelfall ist, sehe ich an den vielen ausdruckslosen, angestrengten oder leidenden Gesichtern der Menschen, denen ich täglich begegne. Manchmal sieht es sogar so aus, insb. wenn jemand allein unterwegs ist, als ob er fremdgesteuert wäre.

Und damit liege ich gar nicht so verkehrt …

Wie unser Troll unser Leben bestimmt

Denn den größten Teil unseres Tages spricht eine Stimme in unserem Kopf, die automatisch Menschen und Situationen als gut oder schlecht bewertet und Dinge kommentiert.

Diese (innere) Stimme ist mehr oder weniger laut und wir erkennen sie als unsere eigene Stimme, wenn wir darauf achten.

Die Stimme sagt uns, was wir und andere tun sollten und was nicht, wie die Welt aussehen sollte und wie nicht. Wie wir sind, wie die anderen sind usw.

Bei manchen Menschen äußert sich diese Stimme überwiegend negativ, sie beschwert sich, malt sich das Schlimmste aus und wertet sich selbst ab.

Typische Beispiele:  “Alle Menschen sind rücksichtslos”,  “Und wenn die Kopfschmerzen auf einen Hirntumor hinweisen?”, “Mein Bruder ist immer so feige und fällt mir in den Rücken”, “Ich bin ein Versager” 

Weil die Stimme sagt: “Höre mir zu, es ist sehr wichtig für Dich, was ich sage. Ich komme aus Dir heraus, also habe ich recht”, glauben wir dieser Stimme oftmals unkritisch. Und schon haben wir uns mit der Stimme (= unseren konditionierten Gedanken)  identifiziert. Dann sind wir mit der Stimme verschmolzen bzw. sind eins mit dieser Stimme geworden.

Oder anders formuliert, unser Troll hat die Kontrolle über uns (= unser Denken, Fühlen und Verhalten) übernommen. Er steuert uns praktisch hinter unserem Rücken und sorgt dafür, dass wir in alten Mustern gefangen bleiben, Dinge machen, die uns nicht gut tun und dass wir immer wieder die gleichen Fehler begehen.

Umso bewusster (= Boss im Kopf) wir jedoch werden, desto eher können wir den Troll in uns erkennen, so wie Anna, eine langjährige BossImKopf Abonnentin, die ihren Troll soagr in belastenden Situationen immer eher entlarvt:

“Ich frage mich manchmal, was ist Realität, was ist der Troll. Und merke, dass Realität ist, dass ich z.B. den Knopf gerade nicht einfach so zuknöpfen kann. Der Troll sagt: ‘unheilbar, es wird immer schlimmer, ich bin nix wert…’ Es ist sehr erleichternd, wenn man ihn erkennt und es setzt Energien frei!” 

Und wenn wir den Troll in uns bemerken (nicht nur in anderen Menschen ;-) ),  dann können wir ihn auch Schritt für schritt konstruktiv “umerziehen”, so dass er uns zunehmend mehr unterstützt, ein gutes Leben zu führen :-)

Troll-lustig-Luschas

Das BossImKopf Video für Fortgeschrittene: Was ist der Troll in uns und warum ist er da?

Warum denke ich so oft negativ, obwohl ich das gar nicht will, werde ich oft gefragt.

Eine andere häufig gestellte Frage ist: Woher kommen meine Ängste, Zwänge. Warum grüble ich so viel?

Hauptverantwortlich für unser negatives Denken, Fühlen und allerlei Drama in unserem Leben ist der Troll in uns.

In diesem Video erfahren Sie, was der Troll ist und,

  • dass der Troll im Internet von der Aufmerksamkeit anderer und von starken, vor allem negativen Gefühlen anderer Menschen lebt.
  • dass der Internet Troll weit verbreitet ist.
  • warum ich den Troll aus der nordischen Mythologie als Vorlage für das konditionierte (programmierte) Ich gewählt habe.
  • dass der Troll ganz häufig und besonders dann, wenn wir unbewusst sind, unser gesamtes Denken und Fühlen übernimmt.
  • warum wir unsere Gedanken oftmals als so belastend empfinden.
  • wie uns der Troll täuscht.
  • warum wir oft so (negativ) denken und fühlen.
  • woher unsere (negativen) Gedanken kommen.
  • warum wir die Dinge oft nicht so sehen, wie sie tatsächlich sind.
  • dass der Troll durch Widerstand wächst.
  • dass Sie den Troll in sich konstruktiv umprogrammieren können.
  • wie Sie den Trollanteil in sich verringern können.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Boss im Kopf werden und bleiben Sie dran, denn der richtige Weg lohnt sich :-)

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie erfolgreich die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.
Artikel in:  Troll   

Kommentare

  1. Emely schreibt:

    Hallo Franziska,

    vielen vielen Dank dafür dass es BossimKopf gibt. Ich bin wirklich zu einer Dranbleiberin geworden und integriere eine Atemmeditation (ca 10min) und das Entspannungsprotokoll & natürlich 10X bei Stress in mein tägliches Leben. Dennoch habe ich leider den Eindruck, dass diese beiden Übungen die mir allegmeins sehr gut helfen bei Stress leider deren Wirkung schneller verloren geht und ich angespannter und auch am Abend erschöpfter bin als sonst. Meine Frage wäre, ob ich dann bspw. das Entspannungsprotokoll 2x machen soll oder allgemein was genau ich falsch mache, da ich mir gerne das Lebensgefühl was ich mir durch BossimKopf erarbeitet habe auch in stressigen Zeiten in denen vie los ist bewahren bzw schützen möchte. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank für alles und frohe Ostern :)

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Emely,

      die XP Entspannung ist zwar ein robuster und getesteter Prozess. Aber wenn sich bei Ihnen (unbewusst) automatische Gedanken oder Erinnerungen dazwischen schieben, dann gehen Sie während der Entspannung auf einen höheren bzw. Sie bleiben auf Ihrem normalen Stresspegel.

      Probieren Sie aus, die XP Entspannung etwas schneller zu machen und achten Sie dabei darauf, die Berührungen mit der Haut deutlich wahrzunehmen. Driften Sie nicht in Gedanken ab, sondern fokussieren Sie sich nur auf die Berührungen mit der Haut.

      Viel Erfolg und bleiben Sie weiter dran, denn der richtige Weg zu mehr Boss im Kopf lohnt sich :-)

1 2