Mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein durch die X Prozess Methode und The Work

BossImKopf-Selbstwert-steigern-Selbstvertrauen-The Work-Luschas

Wenn wir wenig Selbstvertrauen haben, uns minderwertig fühlen, dann denken wir normalerweise schlecht von uns. Aber es sind häufig nicht einmal unsere eigenen Überzeugungen, wie z.B. weniger wert zu sein.

Sondern es handelt sich hierbei zum großen Teil um soziale Konditionierungen, die andere (v.a. Eltern, Medien, Freunde etc.) in uns, mehr oder weniger bewusst einprogrammiert haben und häufig immer noch tun.

Die Selbstzweifel und Minderwertigkeitsgefühle wachsen und irgendwann glauben wir einfach, dass es unsere eigenen Gedanken sind. Wir sind dann fest davon überzeugt, dass wir unfähig, seltsam, dumm oder nicht attraktiv genug sind.

Sie können Ihr negatives Selbstbild positiv verändern

Wenn wir im Kopf immer wieder in schlechten Gedanken verweilen, dann fühlen wir uns auch schlecht und verhalten uns häufig entsprechend.

Der Gedanke “Mit mir stimmt was nicht” führt nicht selten dazu, dass wir uns unsicher fühlen. Vielleicht halten wir uns dann im Gespräch mit andern zurück, können unserem Gesprächspartner nicht in die Augen schauen oder erröten schnell.

Wir wirken dann auf andere gehemmt und wahrscheinlich auch ein bisschen seltsam, was sich in deren Reaktionen widerspiegelt. Vielleicht werden wir weniger angesprochen oder eingeladen.

Das wiederum sehen wir als eindeutigen Beweis an, dass mit uns etwas nicht stimmt. Und mit jeder negativen Erfahrung wächst diese Überzeugung, die wir typischerweise von unserem sozialen Umfeld praktisch unbemerkt übernehmen.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass Sie dieses negative Selbstbild bewusst verändern können. Denn, was Sie gelernt haben, können Sie auch ver- bzw. umlernen. 

Sie können Ihr Gehirn wie einen Muskel trainieren. Das Gehirn ist nämlich plastisch. Das bedeutet, es formt sich auf die Art und Weise, wie Sie es regelmäßig benutzen. 

Und Sie können sofort damit beginnen :-)  

BossImKopf Video: The Work von Byron Katie mit sich selbst bei einem schlechten Selbstwert und Selbstbild 

In diesem Video möchte ich Ihnen zwei kraftvolle Methoden zur positiven Veränderung Ihres Selbstbildes vorstellen.

Zum einen ist es wichtig, dass Sie alte negative Gedanken über sich gezielt hinterfragen, z.B. mit Hilfe von The Work, denn oftmals haben diese nur wenig mit der Realität zu tun.

Und zum anderen empfehle ich Ihnen, dass Sie die alten Muster der Minderwertigkeit mit dem X Prozess schnell, natürlich und effizient unterbrechen und allmählich verringern.

Und wie das jetzt genau geht, verrate ich Ihnen in diesem Video.

Außerdem erfahren Sie,

  • wie Sie in drei Schritten mehr Selbstbewusstsein aufbauen können.
  • wie Sie negative Gedanken mit The Work von Byron Katie gezielt hinterfragen können.
  • was die The Work mit der Kognitiven Verhaltenstherapie bzw. Kognitiven Umstrukturierung zu tun hat.
  • wie Sie mit den 4 Fragen von Byron Katie klarer im Kopf werden können.
  • dass Menschen mit wenig Selbstbewusstsein oftmals denken, dass mit ihnen etwas nicht stimmt.

  • wie Sie The Work am Beispiel “Mit mir stimmt was nicht” anwenden können.
  • wie Sie sich wahrscheinlich fühlen und behandeln, wenn Sie negativ über sich denken.
  • wie Sie negative Gefühle der Minderwertigkeit mit der X Prozess Methode sofort abbauen können.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrem Weg zu mehr Boss im Kopf. Und bleiben Sie dran, es lohnt sich :-)

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das Video gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen.

P.P.P.S.
Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, dann tragen Sie sich auch zum kostenlosen BossImKopf Newsletter ein.

Artikel in:  Selbstwert   

Kommentare

  1. Johanna schreibt:

    Jedesmal bauen mich Ihre Worte richtig auf. Ich kann sehr gut erkennen und spühren die Wirkung derer Ihnhalte,meistens nur solage ich Sie von Ihnen höre.Mir ist bewusst dass es viel Übung braucht für eine Veränderung und viel Disziplin um was zu Ereichen.Drann bleiben heißt Ihre Dewiese,das will ich versuchen.
    Liebe Grüsse
    Johanna

    • Franziska Luschas schreibt:

      Ja, die regelmäßige Umsetzung ist häufig gar nicht so einfach.

      Einer ehemaligen Klientin von mir ging es ähnlich wie Ihnen und dann hat sie begonnen, jeden Morgen – noch vor der Arbeit – ein 10- bis 20-minütiges “BossImKOpf Ritual” zu entwickeln.

      Sie hat einen BossImKopf Artikel gelesen und/oder ein Video dazu geschaut und sich eigene Notizen in ihren BossImKopf Ordner gemacht.

      Das hat ihr tagsüber geholfen, konzentrierter zu arbeiten und gelassener mit Stress umzugehen und nach und nach wurde sie immer bewusster, machte sich weniger Sorgen und konnte ihr Leben mehr genießen :-)

  2. Tina schreibt:

    Liebe Franziska.
    Ich wollte dir einfach mal Danke sagen für die vielen guten Informationen und Tipps zum üben. Ich mache das nun schon seit einiger Zeit und ich bin begeistert.
    Schon viel zu lange lasse ich meinen Troll im Kopf unbeaufsichtigt. Das ändert sich langsam aber stetig.
    Herzlichen Dank und Liebe Grüße Tina

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Tina,

      Danke für Ihr schönes Feedback.

      Bleiben Sie dran, denn es lohnt sich Boss im Kopf zu werden :-)

      Viele Grüße

  3. Maja schreibt:

    Wichtig ist für mich, dass manche Gedanken eben nicht so klar als Gedanken identifizierbar sind.
    Es ist ja mehr so ein diffuses Gefühl, oder eine Verhaltensweise, die mir nicht gut tut.
    Dass dahinter ein zu hinterfragender Gedanke steht, wurde mir jetzt erst richtig bewusst!

    Danke für dieses sehr hilfreiche, augennöffnende Video und den klaren Hinweis, dass man es üben muss.

    • Franziska Luschas schreibt:

      Viele unserer gewohnten Gedanken laufen automatisch in uns ab, weil wir sie schon so oft gedacht haben und dann fühlen wir uns “auf einmal” schlecht.

      Natürlich kann auch erst das schlechte Gefühl da sein, was wiederum negative Gedanken hervorruft, aber am Gedanken anzusetzen ist zunächst erst mal einfacher.

      Viel Erfolg beim Boss im Kopf werden :)