Drehen Sie negative Gedanken einfach rum und lernen Sie vernünftiger zu denken

BossImKopf-Taschen-Luschas-negative-Gedanken-veraendern-10xdreh-optimized

Ich beobachte immer wieder, dass sich viele Menschen automatisch aufs Negative konzentrieren. Sie klagen beispielsweise über ihren Chef, regen sich über ihre Nachbarn auf oder stellen sich vor, was alles Schlimmes passieren könnte.

Und das ist nicht einmal ihre Schuld, sondern sie haben es so gelernt. Viele machen einfach das, was sie von ihren Eltern, Freunden, aus Film und Fernsehen usw. kennen.

Wir, oder besser gesagt der Troll in uns, liebt nämlich diese Art der Aufregung (auch wenn er es nie zugeben würde ;-) ).

Diese Sucht nach Drama spiegelt sich vor allem in den Medien wieder, die am laufenden Band über Katastrophen und das Unglück anderer berichten.

Drehen Sie negative Gedanken einfach ins Positive

Eine weit verbreitete, jedoch eher unauffällige Form der Negativität ist zum Beispiel, wenn wir uns selbst runterziehen. Denn schlecht von sich zu denken, ist in unserer Gesellschaft so normal, dass es kaum mehr jemandem auffällt.

Wir sind gut darin Gründe oder Rationalisierungen zu finden, warum wir schlechter als andere sind, etwas nicht können oder einfach glauben, perfekt sein zu müssen. Das fällt uns deshalb so leicht, weil wir es schon so oft in unserem Kopf eingeübt haben und das Kopfkino nahezu automatisch in uns abläuft.

Kein Wunder, wenn wir uns dann manchmal minderwertig, niedergeschlagen, gereizt oder überfordert fühlen. Und wie wirkt sich das auf unser Verhalten aus?

Vielleicht gehen wir beruflichen oder persönlichen Herausforderungen aus dem Weg, wodurch wir innerlich und äußerlich wachsen könnten. Vieleicht drehen wir uns weiter brav in unserem gewohnten Hamsterrad, sind unzufrieden, ärgern uns über andere oder machen uns selbst runter.

Aber anstatt immer wieder dasselbe zu machen, könnten Sie dieses alte Negativprogramm auch bewusst unterbrechen und stattdessen konstruktiver (vernünftiger) denken lernen.

Ja, das kann anfangs ziemlich ungewohnt und sogar anstrengend sein. Und wahrscheinlich wird Ihnen auch Ihr Troll dazwischenfunken, der Ihnen viele “gute” Gründe liefert, warum Sie das nicht können (aber andere schon).

Wenn Sie jedoch bereit sind, das automatische (negative) Denken zu verringern, dann könnte Ihnen der 10xDreh, eine einfache und effiziente BossImKopf Methode, dabei helfen.

Probieren Sie den 10xDreh gleich aus: “Ich schaffe es, vernünftiger zu denken, weil …” :-)

Machen Sie den 10xDreh mindestens 2 Wochen lang, auch wenn es anfangs wahrscheinlich ziemlich ungewohnt ist.

Und wenn Ihr Troll Ihnen einreden will, dass Sie dafür keine Zeit haben, dann antworten Sie einfach: Ich nehme mir nur ein Zehntel der Zeit für den 10xDreh, die ich sonst mit negativen Gedanken verbringe  ;-)

BossImKopf Video: Wie Sie lernen, negative Gedanken in eine positive, konstruktivere Richtung zu drehen 

In diesem BossImKopf Video antwortet Uwe Luschas auf die häufig gestellte Frage: “Was kann ich bei negativen Gedanken tun?”

Außerdem erklärt er Ihnen,

  • wie der einfache und wirksame 10xDreh genau funktioniert.
  • dass Sie den 10xDreh einige Wochen üben sollten, damit sich Ihr Denken auch positiv verändern kann.
  • wie Sie Ihr Denken positiv beeinflussen können.
  • wie Sie konstruktiver bzw. vernünftiger denken lernen.
  • wie Sie Ihre Gedanken in eine lösungsorientierte Richtung drehen.
  • dass die Anwendung des 10xDrehs in Situationen, in denen Sie wieder negativ denken, besonders wirksam ist.
  • warum es wichtig ist, die alten Muster immer wieder zu unterbrechen.
  • dass die meisten Ihrer negativen Gedanken von anderen Menschen in Sie hineinprogrammiert worden sind.

Um das Video zu starten, klicken sie ein- oder zweimal auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren und wieder fortfahren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrem Weg zu mehr Boss im Kopf. Bleiben Sie dran, es lohnt sich :-)

BossImKopf = Klarer denken, besser fühlen, bewusster leben

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte Sie die 5-jährige Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am IVS Fürth. Seit 2006 hilft sie ihren Klienten "Boss im Kopf" zu werden. Ihre Arbeitsweise ist integrativ, durchaus unbequem und wirksam. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich u. unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das Video gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen.

P.P.P.S.
Wenn Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, dann tragen Sie sich auch zum kostenlosen BossImKopf Newsletter ein.

Artikel in:  Gedanken   

Kommentare

  1. Lazgin schreibt:

    Hallo liebe Leute erstmal zu meiner Person ,,ich bin Männlich 27 Jahre alt Verheiratet Vater von zwei Kinder und bin Arbeitssuchend.”

    Seit einiger Zeit, etwa seit genau 1 Monat, geht irgendetwas in mir vor. Ich war ganz normal wie manchen anderen Tagen bei einer Sportwette Büro! Ich war ca für 3 Stunden da ,habe wie immer täglich 8 zigeretten geraucht und viel Kaffee getrunken , da habe ich gemerkt da kam so ein Stich in der linke Seite zwischen mein Herz und meine Axeln. auf den Weg Nachhause fahren mit dem Auto , wurde mir aufeinmal so kalt im körper wie ein Blitzschlag meine linke Hand und arme und Beine haben gezittert , ich habe mich so leer gefühlt nur das mein Herz schneller schlägt und mein Körper garnicht mehr da ist ,ein starkes Angstgefühl gehabt,das mein Herz stehen bleibt ,bin mit Glück und Angst Nachhause angekommen, habe meiner Frau davon erzählt, das es mir nicht gut geht , im Bett beim liegen kam das Gefühl Was im Auto passiert ist nocheinmal in der Nacht. (das Gefühl das das Herz stehen bleibt, kalt im Körper gezittert benohmenheitsgefühle, und taubheitsgrfühle !bin nächsten Tag zum Haus Artzt gegangen ,die meinten es ist alles in Ordnung es ist wohl psychisch, seit dem Tag geht es mir Tag für Tag schlechter ich bin nicht mehr der, der ich immer war!das was ich immer gern machte , kann ich nicht mehr ! Dazu habe ich starke Beinschmerzen,armschmerzen,
    Herzschmerzen ,Magenschmerzen, Rückenschmerzen, Brustschmerzen Manchmal ist es ein brennen ,und meist ein zihen, alles aber nur auf der Linke körperhälfte, seit dem es passiert ist an dem Tag , nehme ich meinen Körper nicht mehr wahr , ich habe eine innere Unruhe Starke Nervösität Kurzatmig geworden , und das schlimme ist wenn ich einkaufen oder unter Menschen bin Bekomme ich so Ein wackelschwindel, und diese atemprobleme, Seit den letzten Tagen pocht mein Kopf adder like Seite . Wenn ich versuche raus zu gehen Sparzieren ,bekomme immer das Gefühl das ich umkippe war paar mal wieder beim Hausartzt , Zweimal in der Notaufnahme ,beim Orthopäden Wurde ein MRT von der halswirbelsäule gemacht ohne Befund ,trotzdem habe ich diese (herzschmerzen, taubheizgefühle, benohmenheitsgefühle, ein zihen und Schmerz an den linken Bein, Ich fühle mich nur noch emotionslos, schlecht gelaunt, lustlos, kann mich zu nichts aufraffen,, und vor allem:. Ich habe das Gefühl, nichts gibt mir mehr Spaß und Energie.
    Ich mache mich verrückt, weil ich denke das ich nicht mehr wie früher werde der Lust auf alles hat. Ich schaffe es einfach nicht, mich ein wenig aufzuheitern!! Ich bin am Verzweifeln!! I

    Eigentlich hätte ich überhaupt keinen Grund so zu fühlen. Ich habe eine sehr liebe und verständnisvolle Frau und zwei wunderbare Kinder.seit mir das passiert ist ,bin ich zu meiner Frau ganz anders. Meine Kinder sagen auch schon Papa warum spielst du nicht mehr Mit uns ?oder gehst nicht mehr mit uns raus mein Sohn ist 3 Jahre alt und Tochter 4 ! Es tut mir so weh. ein erstes Gespräch mit einen Psychologen hatte ich vor 2 Tagen Halt die Anmeldung und so nächster Termin ist am 15.05.2017

    -Ct Kopf war ohne Befund
    -Kadiologe Ultraschall vor 2 Wochen ohne Befund
    - Blutabnahme 4mal ohne Befund
    -EKG ohne Befund
    -Lungen Geröntgt ohne Befund
    - Neurologe 2 mal im Krankenhaus
    Nur Reflexe kontrolliert alles war ok

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Lazgin,

      was du beschreibst, höre ich nicht das erste Mal, d.h., du stehst nicht alleine damit da!

      In solchen Fällen kann es schwierig sein, ganz ohne professionelle Hilfe rauszukommen.

      Deshalb ist es sinnvoll, dass du dir mit einem Psychologen anschaust, was die auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren sind und wie du diese verringern kannst.

      Viele Leuten mit Angst und Panikgefühlen bzw. Schmerzen berichten übrigens regelmäßig, dass ihnen meine BossImKopf Artikel und Videos dabei helfen, wieder mehr die Kontrolle über ihr automatisiertes Denken und Fühlen zu bekommen.

      Veränderungen sind möglich, das bestätigt auch die moderne Hirnforschung, aber dafür ist es wichtig, sich seiner Gedanken und Gefühle bewusster zu werden, die alten Muster zu unterbrechen und regelmäßig Entspannungsübungen durchzuführen, um mehr Klarheit ins Denken zu bringen.

      Ich wünsche dir viel Erfolg und bleibe dran, denn der Weg lohnt sich :-)

1 2