Wie Ihnen der Taschen Luschas dabei hilft, Ihre Resilienz und emotionale Intelligenz zu stärken

Der berühmte griechische Philosoph Epiktet wusste schon für 2000 Jahren:

“Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern ihre Urteile und Meinungen über sie.”

William Shakespeare schreibt in seiner Tragödie “Hamlet” Ähnliches:

“An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu.”

Auch die wissenschaftlich fundierte Kognitive Verhaltenstherapie, das Psychotherapieverfahren mit den meisten Wirksamkeitsstudien, setzt im Kern am verzerrten Denken an.

Dort lernen Menschen mit Depression, Angst oder Schmerzen vor allem, ihre negativen Gedanken wahrzunehmen, kritisch zu hinterfragen und praktisch zu verbessern.

Aber wie kommt es dazu, dass wir negativ denken?

The Work von Byron Katie – Das Denkmuster “Meine Eltern sollten …” bewusst überprüfen

BossImKopf-TheWork-PraktischGemacht-Byron-Katie-Franziska-LuschasStellen Sie sich ein Gespräch mit Ihrer 66-jährigen, übergewichtigen Mutter vor.

Sie klagt: “Ich kann kaum mehr laufen. Und erst meine Rückenschmerzen. Ja, ich weiß, man müsste sich mal wieder bewegen, aber das Wetter ist in letzter Zeit so schlecht und dann macht es alleine ja auch keine Freude.”